Von Polizei erwischt:

Betrunkener Tierarzt als „Geisterfahrer“ unterwegs

Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung versuchte ein Tierarzt mit seinem Wagen über die Abfahrt Klaus auf die A9 aufzufahren. Autobahnpolizisten bemerkten den Wahnsinn und konnten den Innviertler stoppen.

Obwohl der 44-jähriger Autolenker aus dem Bezirk Ried im Innkreis 0,72 Promille intus hatte, setzte er sich noch ans Steuer seines Pkw und wollte auf die Pyhrnautobahn auffahren. Auch zum Glück für andere Verkehrsteilnehmer führte die Polizei bei der Abfahrt in Klaus Kontrollen durch.

Irrfahrt
Auf die Weise wurden die Beamten zu Augenzeugen, als der beschwipste Tierarzt als Geisterfahrer auf die A 9 auffuhr. Ein Beamter konnte den „Irrläufer“ aber nach 90 Metern stoppen und eine Weiterfahrt verhindern: Anzeigen folgen.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter