Mi, 21. November 2018

Reifen verloren

20.10.2018 11:17

War der losgelöste Autoreifen manipuliert?

Der Fall einer St. Veiterin, deren Auto während der Fahrt auf einer Schnellstraße ein Vorderrad verlor, erinnert an eine brisante Thematik: Bereits vor einigen Jahren gab es immer wieder Fälle von lockeren Radmuttern an Autorädern. Nicht jeder dieser Vorfälle endete so glimpflich wie jener der St. Veiterin.

„Das wichtigste ist, dass der jungen Dame und auch den anderen Verkehrsteilnehmern nichts passiert ist!“, sagt Polizeisprecherin Waltraud Dullnig. Denn das Vorderrad, das zuerst während der Fahrt verdächtige Geräusche verursachte und sich dann plötzlich vom Auto löste, rollte auf die andere Fahrbahn - wir haben berichtet. Die geistesgegenwärtige Lenkerin konnte eine Kollision mit dem Gegenverkehr jedoch verhindern. Andere Autofahrer wichen dem Reifen aus, niemand wurde verletzt.

Ging die zuständige Polizeiinspektion in St. Veit an der Glan am Donnerstag noch von einem manipulierten Rad aus - es hieß, ein unbekannter Täter dürfte alle vier Radmuttern über Nacht gelockert haben -, war davon Freitag keine Rede mehr: „Die genaue Ursache ist unbekannt. Aber der Anteil jener Fälle, bei denen Muttern mutwillig gelockert werden, ist sehr gering.“, so Dullnig. In flagranti konnte die Polizei nie einen Täter erwischen - und auch diverse Ermittlungen verliefen im Sand. Nur ein Fall wurde wirklich gelöst: Hier waren die Schneeketten auf den Rädern dafür verantwortlich, dass die Radmuttern gelockert wurden.

Abgesehen von diesen alten Fällen befänden wir uns zudem mitten in der Zeit, in der viele Autobesitzer Winterreifen montieren. Laut Dullnig sollten die empfohlenen Nachprüfungen unbedingt beachtet werden: „Da darf man nicht auf Kontrollen vergessen! Nach 100 Kilometern sollten die Radmuttern nachgezogen werden.“

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Test-Kracher
Frankreich, Brasilien und Italien gewinnen
Fußball International
Wie Deutsche
ÖFB-Team in Topf 2 und mit Chancen auf das Playoff
Fußball International
Nations League
Pleite! Herzog verpasst mit Israel den Aufstieg
Fußball International
Stimmen zum Spiel
Goldtorschütze Grbic: „Es gibt nichts Schöneres“
Fußball International
Sieg gegen Griechen
Historisch! U21-Team erstmals für EM qualifiziert
Fußball International
„Ich habe überlebt“
Nach Horror-Crash: Flörsch meldet sich zurück
Motorsport
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Video Show Brennpunkt
Wegen Scheich-Deal
Ex-Boss Blatter: „Infantino missbraucht die FIFA“
Fußball International
Rekord-Sponsoring
Sturm beendet Geschäftsjahr mit 350.000 Euro Plus
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.