17.10.2018 11:57 |

Alarmiert Behörden

Notfall-Knopf: Uber mit neuer Sicherheitsfunktion

Mehr Sicherheit für Passagiere, aber auch Fahrer verspricht ein neues Paket von Sicherheitsfunktionen, das der Fahrdienstvermittler Uber in 38 Ländern einführt - darunter auch Österreich. Darin unter anderem enthalten: ein Notfallhilfe-Knopf für die App des Dienstes.

Mit dem Notfall-Knopf sollen lokale Behörden alarmiert werden können. Dabei sollen auch Informationen wie Standort, Automodell und Kennzeichen übertragen werden, wie Uber am Mittwoch mitteilte. Zudem können Fahrgäste und Chauffeure in der App Vertrauenspersonen einspeichern, denen sie bei einem unguten Gefühl während einer Fahrt die Routeninformationen übermitteln können.

Uber stand unter Druck, mehr für die Sicherheit von Passagieren und Fahrern zu tun. Für besonders heftige Kritik hatte vor einigen Jahren die Vergewaltigung einer Frau durch einen Fahrer in Indien gesorgt. Unter anderem in den USA wurden auch mehrfach Fahrer von Passagieren bedroht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter