Mi, 19. Dezember 2018

Paschinger gefragt

12.10.2018 14:30

Investoren blitzen bei Tractive derzeit ab

So groß wie eine Zündholzschachtel ist das Gerät, um das sich bei Michael Hurnaus und seinen 70 Mitarbeitern alles dreht. Der Mühlviertler führt den von Pasching aus agierenden GPS-Tierortungssystem-Spezialisten Tractive, der bei Investoren aus aller Welt hoch im Kurs steht, auch wenn die alle derzeit abblitzen.

Vor zweieinhalb Jahren stieg ein Schweizer Investor bei Tractive ein, brachte Geld mit, das in den Vertrieb des GPS-Tierortungssystems floss. Mittlerweile ist das Unternehmen so gut aufgestellt, dass derzeit keine finanzielle Hilfe von außen nötig ist. Dabei sind die Paschinger besonders im Ausland eine beliebte Marke. „Bei uns klopfen Investoren aus Amerika, London und auch aus Asien an,die an uns interessiert sind“, verriet Michael Hurnaus zuletzt bei einer Veranstaltung.

“Konnten immer jemanden fragen“
Dort erzählte der gelernte Vermessungstechniker auch, wie sehr sein Team gerade zu Beginn von einer engen Zusammenarbeit mit Runtastic profitiert hat. „Wir waren zu Beginn Untermieter bei Runtastic, als die noch dreißig Leute waren. Wir konnten immer jemanden fragen - genau das half uns, dass wir uns so entwickelt haben“, so Hurnaus.

Auch außerhalb der Haustier-Welt
Tractive ist längst bei den Sport-App-Spezialisten ausgezogen, steht auf eigenen Beinen. Die Erfahrung zu Beginn teilt der Mann aus Aigen-Schlägl nun mit anderen: So zog die Digital-Marketing-Firma „hello again“ als Untermieter ein. Die Nachfrage nach dem GPS-Tierortungs-System ist gut. „Wir entwickeln es für den Haustierbereich, etwa für Hunde und Katzen - und diesem Bereich entwickeln wir es auch weiter. Wenn’s jedoch jemand zweckentfremdet, können wir das nicht beeinflussen“, so Hurnaus.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Im „Zahntempel“
Sri Dalada Maligaw: Wo Elefanten vergöttert werden
Reisen & Urlaub
„Hatte keine Chance“
Brad Pitt: 100 Millionen Dollar für Kinder-Kosten
Video Stars & Society
150.000 LED-Lampen
Dieses Haus bringt Weihnachtsfans zum Strahlen
Niederösterreich
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Schaumgebremst
Rapid: Keine Weihnachten wie immer
Fußball National
System machtlos
Bub (13) bedroht Mitschüler mit Umbringen
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.