Mo, 22. Oktober 2018

Von China bis New York

06.10.2018 16:00

Welser sorgen weltweit für den Wow-Effekt

Das fliegende Theater Voletarium im Europa-Park Rust, die James-Bond-Ausstellung in Sölden, die National-Geographics-Erlebniswelt in New York - wenn Manfred Meier über Projekte der von ihm geführten Firma Kraftwerk spricht, taucht man in die Unterhaltungswelt ein. Vor allem in China sind die Welser gefragt.

Auf fünf Gebäude ist Kraftwerk Living Technologies mittlerweile in Wels verteilt. „Wir platzen aus allen Nähten“, sagen die Chefs Manfred Meier und Christian Hofer, die den Bau einer Zentrale vorantreiben, in der Platz für alle 90 Mitarbeiter ist. „Träumen tun wir davon schon lange, aber wirtschaftlich schaffen wir es erst jetzt“, sagt Meier.

In China hoch im Kurs
Seitdem 2014 das erste Mega-Projekt in Form eines 4D-Theaters mit 1000 Sitzplätzen in China umgesetzt wurde, läuft es rund beim Licht- und Ton-Technik-Spezialisten, der unter anderem auch einen eigenen Sessel mit Spezialeffekten erfand. Vor allem in China ist Kraftwerk gefragt: In einem völlig neu gebauten Mega-Resort in Changsha werden zwei Unterhaltungs-Bereiche von den Welsern ausgestattet.

Bootsfahrt wird simuliert
In Zhuhai geht Ende 2019 ein Meeres-Museum in Betrieb - da wirkt die Firma an einer Plattform mit, auf der für 400 Besucher eine Bootsfahrt samt Naturgewalten simuliert wird. Gigantische Aufträge! „Ich rede über so etwas nicht ständig, die Leute denken sonst, ich sei ein Angeber - wenn man das nicht selbst gesehen hat, glaubt man ja auch nicht, was in China passiert“, sagt Meier.

Auftrag von Lidl-Gründer
Näher an Wels liegt der Auftrag von Lidl-Gründer Dieter Schwarz, für den Meiers Team eine Veranstaltungslocation samt Kino und Planetarium entwickelte. Die wird im deutschen Heilbronn gebaut.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.