Di, 16. Oktober 2018

Nachbar schlug Alarm

05.10.2018 07:46

Rehbock fiel in Pool: von Feuerwehr gerettet

Happy End für einen Rehbock, der am Donnerstag in Maria Saal in einen Swimmingpool gefallen war. Das Tier musste hilflos seine Runden schwimmen, da das Wasser tiefer stand, war der Rand zu hoch, um rauszukommen. Ein Nachbar bemerkte das Reh und schlug Alarm. Vier Kameraden und eine Kameradin der Feuerwehr Maria Saal konnten den Rehbock retten.

„Das war ein ungewöhnlicher Einsatz, aber wir haben uns alle gefreut, dass wir den Rehbock retten konnten“, berichtet Feuerwehrkommandant Gerald Kerschbaumer von der Freiwilligen Feuerwehr Maria Saal, der mit drei Kameraden und einer Kameradin dem hilflosen Tier zu Hilfe geeilt waren. Der Bock war vermutlich aus Panik in den Pool gefallen. „Ein Nachbar hat das Tier bemerkt und sofort bei uns angerufen. Die Felder neben dem Wohnhaus in Maria Saal waren alle abgeerntet. Irgendetwas dürfte in erschreckt haben und so ist er auf das Grundstück geflohen und ins Wasser gefallen“, vermutet Kerschbaumer. Da der Wasserstand im Pool schon tiefer war, war der Rand zu hoch. Das Reh hätte keine Chance gehabt, selbst herauszukommen. „Der Bock dürfte schon einige Runden geschwommen sein. Als wir ihn herausgezogen haben, hat er sich nicht gewehrt. Er war schon erschöpft, aber unverletzt“, freut sich Kerschbaumer über die glückliche Tierrettung.

Der Rehbock ist dann kurz nach seiner Befreiung über die weiten Felder davongesprungen.

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.