Mi, 24. Oktober 2018

Brand in Landskron

27.09.2018 13:16

Aufmerksamer Nachbar verhindert größeren Schaden

Ein aufmerksamer Nachbar, der Donnerstagvormittag den Rauchmelder gehört und bereits Rauch im Nachbarhaus in Landskron bemerkt hatte, hatte sofort die Feuerwehr alarmiert und dadurch größeren Schaden verhindert. Ursache für die starke Rauchentwicklung war angebranntes Essen auf dem Herd. Personen kamen um Glück nicht zu Schaden. Die Hauptfeuerwache Villach, die Feuerwehren Zauchen und Landskron konnten die Rauchentwicklung eindämmen und mittels Hochleistungslüfter den Rauch aus dem Haus blasen.

Der Rauchmelder hatte am Donnerstag gegen 10.30 Uhr einen Nachbar nach der Ursache forschen lassen, der dann in Folge eine Rauchentwicklung im Nachbarwohnhaus in Landskron bemerkte und sofort die Einsatzkräfte alarmierte. Beim Eintreffen des Löschzuges der Hauptfeuerwache Villach konnte nach kurzer Erkundung festgestellt werden, dass sich im ganzen Haus der Rauch bereits ausgebreitet hatte. „Ein Nachbar teilte uns mit, dass vermutlich keine Personen mehr im Haus sein sollen.  Unverzüglich wurde ein Atemschutztrupp zum Lokalisieren des Brandes und zur Personensuche in das Gebäude geschickt“, berichtet Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach. So kamen Personen glücklicherweise nicht zu Schaden. Die starke Rauchentwicklung wurde durch angebranntes Essen auf dem Herd verursacht. Der Topf mit den verkohlten Speiseresten wurde ins Freie gebracht und mittels Hochleistungslüfter wurde der Rauch aus dem Haus geblasen. „Durch den Rauchmelder und den aufmerksamen Nachbarn konnte die Gefahr rechtzeitig erkannt werden und somit größerer Schaden verhindert werden“, so Geissler. Im Einsatz standen rund 35 Mann und sieben Fahrzeuge sowie das Rote Kreuz und die Polizei. 

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.