Di, 18. Dezember 2018

Bis zu 150 km/h flott

23.09.2018 08:33

„Flyboard Air“ zeigt die Zukunft der Fortbewegung

Mit bis zu 150 km/h über die Landschaft flitzen bzw. fliegen - so könnte sie aussehen, die Zukunft der Fortbewegung. Das „Flyboard Air“ des französischen Herstellers Zapata macht’s möglich. Ein paar Haken gibt es allerdings.

Das Flyboard Air wird von vier jeweils 250 PS starken Turbinen angetrieben, die das „Flugbrett“ auf bis zu 150 km/h beschleunigen und es in eine geschätzte Höhe von maximal 3000 Metern aufsteigen lassen. Sein Erfinder, der Franzose Franky Zapata, schaffte es 2016 immerhin bis auf 2252 Meter - und erhielt dafür einen Eintrag ins „Guinness-Buch der Rekorde“.

Die Flugzeit ist allerdings noch stark limitiert: Der Treibstoff, den der Pilot in einem Tank am Rücken mit sich führt, reicht für gerade einmal zehn Minuten. Dann heißt es: zurück auf den Boden. Zusätzliche kleinere Düsen zur Stabilisierung helfen dabei, dass der Pilot während des Fluges die Balance wahrt und wieder sicher landet.

Noch viele Hürden zu nehmen
Kaufen kann man das Flyboard Air, eine Weiterentwicklung des mit Wasser betriebenen Flyboards (Video unten), aktuell übrigens nicht. Es handelt sich bislang um einen Prototyp. Bis zur Marktreife haben seine Konstrukteure neben dem Treibstoffverbrauch allerdings noch viele, vor allem regulatorische Hürden zu nehmen. In seiner Heimat Frankreich wurden Zapata im Frühjahr 2017 bis auf Weiteres Testflüge mit dem Flyboard Air untersagt.

Und potenzielle Käufer sollten mindestens 50 bis 100 Praxisstunden mit dem Flyboard über Wasser gesammelt haben, ehe sie sich mit dem Flyboard Air in die Lüfte schwingen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Bundesliga
Hinteregger trifft, Dortmund verkürzt auf 1:2
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.