Mi, 15. August 2018

Auf der Greinburg

06.08.2018 18:30

Barockoper „Atalanta“ überrascht mit Videoeffekten

Die Donaufestwochen sind mit der multimedialen Aufführung der romantischen Oper „Atalanta“ von Händel auf Schloss Greinburg ihrem generellen Grundsatz „Bühne der alten Musik mit Kontrapunkten“ treu geblieben. Dennoch wurde das Festival mit dieser Produktion um eine sensationelle Attraktion reicher.

„Atalanta“ begeisterte bei der Premiere  das Publikum: Mit ideenreicher Video- und Computeranimationstechnik interpretiert Regisseur  Kobie van Rensburg das mystische Arkadien als eine verzauberte, moderne Vergnügungsanlage, in der zwei junge Paare mit allerlei Verwirrungen und Missverständnissen komödiantisch auf der Suche nach ihrer großen Liebe sind. Die Protagonisten agieren auf der Greinburg in einem bewegten virtuellen Bühnenbild.


L’Orfeo Barockorchester
Davor das renommierte L’Orfeo Barockorchester unter der rasanten und doch empfindsamen Leitung von Michi Gaigg. Das Dramma per musica in drei Akten ist reich an perlenden Koloraturen und lyrischen Phasen, die von den Solisten zumeist grandios gemeistert werden.

„Es liebe die Liebe“
Silvia Frigato ist eine bezaubernde Prinzessin Atalanta, Amelie Müller ihr geduldig liebender Prinz Meleagro. Das Paar Irene (Maria Weiss) und Aminta (Christian Zenker) glüht vor Eifersucht und liebt sich doch. Bassist Reinhard Mayr ist ein netter Barbesitzer Nicandro und ein Flügel-wackelnder (!) Jupiter-Bote Mercurio mit bedeutsamer Schlussarie. Das zu sentimentale Finale endet mit „Vivat, es lebe die Liebe“.


Frenetischer Jubel
Frenetischer Jubel für diese Koproduktion mit den Händel-Festspielen Halle 2019. Weitere Aufführungen am 10., 11. und 12. August, jeweils  18 Uhr.

Fred Dorfer, Kronen-Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.