Di, 23. Oktober 2018

Keine gute Idee

03.08.2018 07:55

Autofahrer provoziert Bison und lernt eine Lektion

Als eine US-Amerikanerin im Stau bemerkte, was sich vor ihrem Auto abspielte, traute sie ihren Augen kaum: Ein Autofahrer stieg aus seinem Wagen und provozierte mutwillig einen wilden Bison. 

Der Mann versuchte, das Tier von der Fahrbahn zu scheuchen, und gestikulierte wild vor dem Bison. „Ich konnte nicht verstehen, was er zu dem Tier sagte, aber er deutete ihm, von der Straße zu verschwinden“, meinte Lindsey Jones, die das Video später in sozialen Netzwerken veröffentlichte. Offenbar hatte der Mann keine Angst, attackiert zu werden. Das Wildrind blieb zu Beginn noch beachtlich ruhig und ignorierte ihn.

Bison stürmte auf Mann zu
Doch Jones Lachen verwandelte sich schon bald in Besorgnis, als sich das Bison umdrehte und mit nach unten gerichteten Hörnern auf den Mann zustürmte. Verängstigt legte sie ihre Kamera ab und schrie: „Oh Gott, oh nein, ich kann nicht zusehen!“

Glücklicherweise entschied das Bison, dass der nervige Mann die Mühe nicht wert war, und stoppte nur ein paar Zentimeter vor ihm. Auch der Tourist schien seine Lektion gelernt zu haben und ging langsam - zwar noch immer schimpfend, aber dennoch - zurück zu seinem Wagen.

Jones postete das Video auf Facebook, zusammen mit der Bildunterschrift „#dontdrinkandbuffalo“. Es ist zwar nicht bekannt, ob der schuhlose Mann tatsächlich betrunken war oder nicht, aber ein Bison zu provozieren ist sicherlich keine „nüchterne“ Entscheidung.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.