Do, 19. Juli 2018

Lenker verletzt

13.07.2018 14:11

Mit acht Tonnen schwerer Bauwalze abgestürzt

Verletzungen unbestimmten Grades erlitt ein 59-jähriger Arbeiter aus Globasnitz am Freitag, als er mit einer acht Tonnen schweren Planierwalze zehn Meter abstürzte.

An einem öffentlichen Forstweg in Waidisch in der Gemeinde Ferlach war der 59-jährige Globasnitzer mit Arbeiten beschäftigt. Aus noch unbekannter URsache stürzte der Mann mitsamt einer acht Tonnen schweren PKanierwalze im Straßenparkett ab. Das Fahrzeug rutschte 10 Meter im steilen Gelände ab und blieb nach mehreren Überschlägen bei Bäumen hängen. 

Der Arbeiter wurde unbestimmten Grades verletzt und musste ins UKH Klagenfurt gebracht werden.

Die Straße wurde im Gefahrenbereich gesperrt. Die Walze wurde von der FF Waidisch, die mit neun Mann im Einsatz stand, vor dem weiteren Abrutschen gesichert.

Die Bergung des Fahrzeuges erfolgt durch eine private Firma und der FF Ferlach.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.