Di, 13. November 2018

Arbeiter gerettet

11.07.2018 14:45

Platzregen: Aufräumen nach der Sturzflut in Wien

Das Wasser plätschert am Mittwoch ruhig vor sich hin, der Wienfluss wirkt am Tag nach dem folgenschweren Unwetter samt Sturzflut von Dienstagnachmittag wie ein Bächlein, das gemächlich durch die Stadt rinnt. Nur die drei völlig zerstörten Fahrzeugwracks erinnern daran, dass drei Arbeiter einer Katastrophe entgangen sind.

Es passierte innerhalb von Minuten. Wie berichtet, stieg der Wasserpegel im Donaukanal aufgrund des sintflutartigen Regens um zwei Meter an - das sonst so harmlose Gerinne wurde zum reißenden Fluss und somit zum Verhängnis für drei Arbeiter (27, 38 und 59 Jahre alt).

Was aber war passiert? Warum legten die Männer ihre Arbeit auf Höhe des Interconti-Hotels nicht nieder, nachdem Wetterexperten bereits Alarm geschlagen und verheerende Unwetter prognostiziert hatten? Beim Auftraggeber, der Magistratsabteilung 39, heißt es auf „Krone“-Nachfrage jedenfalls: „Die Arbeiter wurden gewarnt!“

Zwei Kleinbusse und Hebebühne zerstört
Was bleibt, sind zwei völlig zerstörte Kleinbusse und eine Hebebühne, die noch in der Nacht auf Mittwoch mit schwerem Gerät aus dem Gewässer geborgen wurden, während die Verunglückten zur Routinekontrolle ins Krankenhaus eingeliefert wurden.

Denn das Trio hatte enormes Glück: Es konnte bei der dramatischen Rettungsaktion mittels Ringen und von Feuerwehrtauchern unverletzt aus den Fluten geborgen werden.

S. Ramsauer und O. Papacek, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ried-Fans verdächtigt
2 Zugbegleiterinnen in Westbahn sexuell attackiert
Oberösterreich
Folgen bei uns spürbar
So veränderte der Terror unser Leben
Welt
Bella pfeift auf Rasur
Haariges Dessous-Pic lässt Thornes Fans ausflippen
Video Stars & Society
So tickt die Formel 1
ORF-Star Hausleitner: Vor Schumacher blamiert
Video Show Stiegenhaus
Vor 1 Jahr verunglückt
Ski-Welt gedenkt des Todesdramas um David Poisson!
Wintersport
Hinteregger & Lazaro
DIESE Power-Kicker sind „Dauerläufer“ ihrer Klubs!
Fußball International
Schicksalsschlag
Zwei Mädchen verloren ihre geliebte Mama (39)
Oberösterreich
Die Bundesliga-Analyse
Konsel: „Länderspiel-Pause ist Segen für Rapid!“
Fußball National
„Es tut mir sehr leid“
Türke schoss viermal auf Landsmann: 14 Jahre Haft
Salzburg
Co-Trainer übernimmt
Paukenschlag! Ried-Coach Weissenböck tritt zurück
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.