Mo, 24. September 2018

Vier Monate bedingt

04.07.2018 17:38

Kassierin verwendete Vereinsgeld für Online-Spiele

„Ich wollte Geld zurückgewinnen, das ich aus der Kasse genommen habe“, sagt die Angeklagte vor der Linzer Richterin Eva Höpfl. Mit dem Spielen im Internet ritt sich die alleinerziehende Frau erst richtig ins Schlamassel. Ihre Fehlgriffe flogen auf - Schaden 68.747 Euro.

Zuerst hat sich die Kassierin (48) eines Vereins zur Regionalförderung im Mühlviertel in der Vereinskasse bedient. Nicht für ein Luxusleben, sondern, um ihre Alltagsausgaben zu bewältigen. Mit 1400 Euro fing 2016 alles an, steigerte sich zu Überweisungen von 5000 Euro aufs eigene Konto. Und schließlich überwies sie sogar die Spieleinsätze direkt vom Vereinskonto an den Internetwettanbieter.

Selbstanzeige
Und so flog die Untreue auch durch einen aufmerksamen Bankbetreuer auf. Er verständigte den Geschäftsführer des Vereines. Gleichzeitig legte die Angestellte, ein Geständnis ab und erstattete Selbstanzeige. Inzwischen hat sie mit Hilfe ihrer Familie den Schaden auch wieder gutgemacht.

Urteil rechtskräftig
Beim Prozess half ihr das nur bedingt. „Sie sind knapp an der tätigen Reue vorbeigeschrammt“, so die Richterin. Tätige Reue hätte bedeutet, dass das Verbrechen straffrei bleibt. So wurde die Frau am Landesgericht Linz zu sehr milden vier Monaten bedingt verurteilt.

Claudia Tröster, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.