23.06.2018 11:02 |

Einsatz in Salzburg

Känguru liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Ungewöhnlicher Einsatz in Salzburg: Am Freitagabend mussten Polizei und Feuerwehr im Gemeindegebiet von Mattsee ausrücken, nachdem ein Autofahrer eine Beinahe-Kollision mit einem Känguru gemeldet hatte. „Erst nach mehr als einer Stunde konnte das flinke Tier eingefangen werden“, teilte die Polizei mit. Am Samstagvormittag wurde die Besitzerin ausfindig gemacht.

Gegen 22.15 Uhr wurde eine Polizeistreife im Ortsteil Zellhof auf der Mattseer Landesstraße (L101) von einem Augenzeugen angehalten und über das in der Wiese neben der Straße sitzende Känguru informiert, mit dem er zuvor fast kollidiert wäre. Versuche der Beamten, es zu Fuß einzufangen, waren aufgrund der Schnelligkeit des Tieres nicht von Erfolg gekrönt.

Einstündige Verfolgung
Erst unter tatkräftiger Mithilfe von Kräften der Freiwilligen Feuerwehr habe das Tier nach mehr als einstündiger Verfolgung „gestellt“ und eingefangen werden können, berichtete die Landespolizeidirektion Salzburg. Es wurde von einer Tierärztin behandelt und mit einer Spritze ruhiggestellt.

Am Samstagvormittag wurde die Besitzerin des ausgebüxten Kängurus ausfindig gemacht. „Das Tier ist wieder wohlbehalten zu Hause“, sagte eine Polizeisprecherin.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter