Mi, 17. Oktober 2018

Romelu Lukaku

21.06.2018 15:30

Ratten, Milch und Wasser - so wurde er zum WM-Star

Belgiens doppelter WM-Torschütze Romelu Lukaku rührt die Welt zu Tränen. Für viele, die den ehemaligen Jungstar Belgiens schon sein langem kennen, war sein aktueller Artikel im Online-Spielermagazin „Players Tribune“ mehr als schockierend.

Lukaku war schon mit 16 bei Anderlecht in aller Munde, jetzt spielt er neben dem belgischen Nationalteam bei Manchester United. Doch der Weg dorthin war steinig. Wie der 25-Jährige schreibt, sei er in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen. Kein Fernsehgerät war in der Wohnung, in der er mit seiner Familie wohnte. Die Wohnung wurde oft von Ratten heimgesucht. Er war 10 Jahre alt, als ihm selbst bewusst wurde, in welcher Armut er lebt.

„Wir hatten keinen Fernseher, ich sah die Tore nicht, von denen meine Mitschüler redeten. Ich sah zum Beispiel Zidanes Tor im Champions-League-Finale im Jahr 2002 nicht. Als wir in der Klasse davon sprachen, tat ich so, als ob ich es gesehen hätte. Manchmal hatten wir keine Elektrizität oder heißes Wasser. Und als ich meine Mutter Wasser in die Milch mischen sah, wusste ich: Wir sind pleite.“ Lukaku nahm sich in diesem Moment vor, das Leben seiner Familie zu ändern.

Wende mit 12
Kurz vor seinem 12. Geburtstag rief ihn sein Großvater aus dem Kongo an. „Pass auf meine Tochter auf“, bat er den Fußballer. Lukaku verstand nicht warum, aber er gab sein Versprechen. Ein Paar Monate später starb sein Großvater. Er sah nicht mehr, wie zielstrebig der kleine Romelo wurde, er sah nicht, als der Enkel mit 17 beim RSC Anderlecht debütierte. Aber sein Wunsch wurde erfüllt: Die Familie von Lukaku muss sich heute um Geld keine Sorgen mehr machen. Eine kleinere Rolle spielt dabei auch sein jüngerer Bruder Jordan, der auch zum Profi-Fußballer wurde.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tabellen
Spielplan

WM-Newsletter

Alle News und Updates zur WM in Russland direkt in's Postfach.