Do, 20. September 2018

Einbruch in Bauhof:

20.06.2018 08:52

Teure Rasenmäher als Beute

Die Natur lebt auf. Der Sommer lässt Pflanzen sprießen, Wiesen erblühen. Rasenmäher und andere Gartengeräte stehen jetzt hoch im Kurs - und das nicht nur bei Kunden von Baumärkten, sondern auch bei Profi-Kriminellen. In Grenzorten der Ostregion sind vermehrt Diebesbanden unterwegs. Betroffene Gemeinden warnen.

Die Natur blüht, aber auch der Schwarzmarkthandel mit gestohlenen Gartengeräten. Schon zum zweiten Mal von einer Bande heimgesucht wurde Schandorf im Bezirk Oberwart. Ein Rasenmäher-Traktor der Gemeinde war dort vor einiger Zeit während eines Feuerwehrfestes gestohlen worden. Jetzt kehrten die Kriminellen zurück. Nach einem Tamburizza-Konzert in der Nacht auf Montag nutzten Diebe erneut die Gelegenheit. Sie durchschnitten den Zaun, der den Bauhof umgibt, und schlichen auf das Gelände. Eine Garage wurde aufgebrochen und ein weiterer Rasenmäher-Traktor abtransportiert. „Die Arbeitsmaschine ist erst vor wenigen Wochen angeschafft worden und war seither im Dauereinsatz. Dass sie jetzt gestohlen wurde, ist ärgerlich“, beklagt Amtmann Manuel Kolonovits. Der Gesamtschaden beträgt mittlerweile 15.000 €. 

„Nach dem Einbruch müssen wir uns jetzt überlegen, ob ein Sicherheitssystem installiert werden soll, um Einrichtungen der Gemeinde zu schützen“, so Bürgermeister Werner Gabriel.

Ein weiterer Coup wurde in der Kläranlage in Höll im selben Bezirk verübt. Den nächtlichen Einbruch hatte ein Gemeindearbeiter am nächsten Morgen bemerkt: „Das Tor stand offen.“ Ins Visier von Kriminellen geriet auch erneut ein Autohaus in Oberwart. In beiden Fällen dürften die Täter aber gestört worden sein, sie flüchteten ohne Beute.

Karl Grammer & Christian Schulter, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.