Mi, 20. Juni 2018

Anschlag auf Reiterhof

12.06.2018 22:10

Ziegenbock vergiftet und Pferde auf Straße gejagt

Ins Visier von Tierquälern geraten ist ein Reiterhof in Hoch-Liebenfels. Zuerst hatten die Unbekannten versucht, einen Ziegenbock zu vergiften. Eine Woche später wurden mutwillig die Boxen der Pferde geöffnet, damit die Tiere auf die Straße laufen konnten. Zum Glück kam die Besitzerin gerade nach Hause und konnte die Stuten rechtzeitig einfangen. Die Polizei ermittelt.

Wie eine tierärztliche Untersuchung ergab, hatten bisher unbekannte Täter auf einem Reiterhof in Hoch-Liebenfels bereits am 3. Juni mit einer bisher unbekannten Substanz versucht, einen Zuchtziegenbock zu vergiften. „Wir dachten zuerst, er hätte was Falsches gefressen. Gott sei Dank hat ihn der Tierarzt retten können“, erzählt die 43-jährige Besitzerin.

Eine Woche später folgte dann der nächste Anschlag: Die Boxen von sechs Pferden wurden mutwillig geöffnet. Die Tiere rannten die lange Hofeinfahrt auf die Straße zu.

„Zum Glück bin ich gerade mit dem Auto von einem Arztbesuch heimgekommen und habe die Stuten noch rechtzeitig einfangen können. Nicht auszudenken, was hätte passieren können, wenn die Tiere auf die Straße gerannt wären!“ Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet.

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.