Mo, 10. Dezember 2018

Mädchen (15) erstochen

12.06.2018 15:39

Messermord in Park: Iulias Ex-Freund stellt sich

Nach dem Messermord an der 15-jährigen Iulia R. im Casinogarten im nordrhein-westfälischen Viersen hat die Polizei jetzt ihren Ex-Freund festgenommen. Der 17-jährige Bulgare hatte sich auf einer Polizeiwache gestellt.

Matyu K. suchte Dienstagmittag in Begleitung seiner Rechtsanwältin eine Polizeiwache in Mönchengladbach auf und wurde festgenommen. Laut Freunden habe sich das Paar erst vor Kurzem getrennt, berichtete die „Bild“. Im Casinopark in Viersen soll es am Montag dann offenbar zu einer Aussprache gekommen sein - die mit den tödlichen Stichen endete. Aufschluss über die näheren Umstände und Hintergründe der Tat sollen nun weitere Ermittlungen bringen.

Der 17-Jährige ist kein unbeschriebenes Blatt und soll bereits mehrfach bei der Polizei aufgefallen sein. Demnach hat Matyu K. bereits mehrere Anzeigen wegen Drogenhandels, Körperverletzung, Diebstahls und Sachbeschädigung kassiert.

Mann versuchte Iulia zu retten - vergeblich
Die 15-jährige Iulia R. war am Montagmittag im Viersener Stadtpark Casinogarten erstochen worden. Ein unbeteiligter Mann versuchte nach eigenen Angaben noch, das blutüberströmte Mädchen rumänischer Abstammung zu retten. Rettungskräfte brachten es dann in ein Krankenhaus, wo es wenig später starb.

Nach der Tat war zunächst ein 25-Jähriger in Verdacht geraten, der sich im Zuge der Fahndung durch Flucht einer Polizeikontrolle entzogen und später auf der Polizeiwache in Viersen gestellt hatte. Nach der Überprüfung des Mannes schloss ihn die Polizei jedoch als Täter aus.

Gewaltverbrechen an jugendlichen Mädchen häufen sich
In den vergangenen Monaten starben in Deutschland mehrere jugendliche Mädchen nach Gewaltverbrechen. Der erschütterndste Fall ist jener von Susanna F. Ein Flüchtling aus dem Irak steht im Verdacht, das Mädchen aus Mainz vergewaltigt und umgebracht zu haben. Am Wochenende wurde der Tatverdächtige im Irak festgenommen, nach Deutschland gebracht und an die Justiz übergeben. Ali B. dürfte zum Tatzeitpunkt vermutlich bereits 21 Jahre alt und nicht - wie zuvor behauptet - 20 Jahre gewesen sein. Damit gälte er vor Gericht nicht mehr als Heranwachsender und müsste im Falle einer Verurteilung mit einer deutlich härteren Strafe rechnen.

Bundesweit Aufmerksamkeit hatte im Dezember 2017 auch der Fall einer 15-Jährigen aus Kandel in Rheinland-Pfalz, die in einem Drogeriemarkt erstochen worden war, auf sich gezogen. Am 18. Juni beginnt der Mordprozess gegen den angeblich gleichaltrigen Ex-Freund aus Afghanistan nach Jugendstrafrecht. Der Fall hatte eine Debatte über die Altersfeststellung von Flüchtlingen ausgelöst.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.