Di, 19. Juni 2018

NBA-Roundup

11.06.2018 20:13

Ex-Toronto-Trainer Casey wird Headcoach in Detroit

Basketball-Trainer Dwane Casey, der vor einem Monat in der NBA als Headcoach der Toronto Raptors gefeuert worden ist, wird laut einem ESPN-Bericht künftig die Detroit Pistons betreuen! Der 61-jährige US-Amerikaner einigte sich demnach mit dem dreifachen NBA-Champion (1989, 1990 und 2004) auf einen Fünfjahresvertrag.

Casey hatte die Raptors, bei denen auch Österreichs NBA-Pionier Jakob Pöltl unter Vertrag steht, in der abgelaufenen Saison zum Klub-Rekord von 59 Saisonsiegen und damit an die Spitze der Eastern Conference geführt. Nach einer 0:4-Niederlage in der „best of seven“-Serie der zweiten Play-off-Runde gegen Vizemeister Cleveland Cavaliers trennte sich Toronto von seinem Erfolgscoach. Wer Caseys Nachfolge beim aktuell einzigen kanadischen NBA-Klub antreten wird, steht noch nicht fest.

„Dwane ist einer der erfolgreichsten und am meisten respektierten Trainer in unserer Liga“, betonte Pistons-Besitzer Tom Gores. „Ich bin zuversichtlich, dass er uns auf die nächste Stufe führen wird.“ Detroit hat in den jüngsten neun Saisonen nur ein einziges Mal die NBA Play-offs erreicht. „Ich bin zuversichtlich, dass dieses Team auf einem sehr hohen Level spielen und erfolgreich sein kann“, erklärte wiederum Casey. Der 61-Jährige soll bei den Pistons pro Saison sieben Millionen Dollar (5,96 Mio. Euro) kassieren.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.