Di, 13. November 2018

Zwei Deutsche in Not

11.06.2018 10:11

Durchnässt und erschöpft: Kletterer geborgen

Völlig erschöpft setzten zwei deutsche Kletterer am Sonntagabend einen Notruf ab. Polizisten und Bergretter bargen das Duo vom Hochthron im Tennengebirge. 

Die 28-Jährige und der 54-Jährige stiegen am Sonntagmorgen in die Kletterroute „Südrampe“ auf dem Hochthron in Werfenweng ein. Nachdem sie mehrere Regengüsse abbekamen und völlig erschöpft waren, entschied sich das Duo einen Notruf abzusetzen. Polizisten und Bergretter eilten zu Hilfe und bargen die Deutschen rund 50 Meter unterhalb des Gipfels. Beide Alpinisten blieben unverletzt. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Testspiel gegen Russen
Fan-Flucht! Deutschland vor halb leeren Rängen
Fußball International
„Kennen Inhalt nicht“
Migrationspakt - jetzt spottet Juncker über Wien
Österreich
Großklubs im Tief
Rapid, Austria, Sturm: 59 Titel wanken zum Abgrund
Fußball National
Ried-Fans verdächtigt
2 Zugbegleiterinnen in Westbahn sexuell attackiert
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.