Mo, 15. Oktober 2018

Neuer Betreiber

05.06.2018 16:38

Airport-Pläne fix: Flughafen wird teilprivatisiert

Jetzt ist es also so weit: Der Airport Klagenfurt wird teilprivatisiert. Investor Franz Peter Orasch und seine Lilihill-Gruppe werden neue Betreiber.

Eine Stunde lang hat Investor Franz Peter Orasch bei der gestrigen Regierungssitzung über sein Vorhaben referiert und informiert - zugehört haben ihm sowohl Regierungsmitglieder als auch Klubobleute der Oppositionsparteien. Danach ist der medienscheue neue Eigentümer durch eine Hintertür „geflüchtet“.

Über den genauen Kaufpreis, angestrebte Passagierzahlen und geplante Investitionen für neue Projekte am Flughafen - etwa Parkhäuser oder neue Messehallen - hüllten sich die Regierungsmitglieder gestern aber in Schweigen. Wichtig sei bloß: Orasch und seine Lilihill-Gruppe haben ein „schlüssiges Konzept“ vorgelegt, „das viele Aspekte umfasst und dessen Ziel es ist, den Klagenfurter Flughafen auch im Sinne eines Alpen-Adria-Drehkreuzes zu positionieren“, ist LH Peter Kaiser erleichtert. Damit soll der Flughafen attraktiver werden - sowohl für Passagiere, als auch für neue Fluglinien. „Das ist wichtig für die Weiterentwicklung des Wirtschafts- und Tourismusstandortes Kärnten. Im Konzept des Investors sind auch die Interessen des Landes vertreten!“, betont ÖVP-Landesrat Martin Gruber.

Laut Kaiser soll das Geschäft „vorsichtig optimistisch gesehen“ in acht bis zwölf Wochen abgeschlossen sein.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Fußball-Krise
Rücktritt? Joachim Löw spricht jetzt Klartext!
Fußball International
Haft- und Geldstrafen
GAK- und Sturm-Fans nach Randalen verurteilt!
Fußball National
„Haben starke Spieler“
Dänemark-Teamchef zeigt Respekt vor ÖFB-Team
Fußball International
ManCity-Star freut‘s
Kompany-Papa - vom Flüchtling zum Bürgermeister!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.