Fr, 18. Jänner 2019

SKN droht Abstieg

06.06.2018 06:07

Neustadt-Protest: Liga versinkt in totalem Chaos

Der Protest von Wiener Neustadt gegen das Relegations-Rückspiel ist nun offiziell. Damit droht eine 3:0-Strafverifizierung und St. Pölten der Abstieg. Die stark sinkenden Zuschauerzahlen passen zum trostlosen Bild.

Vor knapp einer Woche ist Wr. Neustadt durch Hartbergs Lizenzerteilung am Instanzenweg der Bundesliga noch am Aufstieg gescheitert. Jetzt setzt man aber noch einmal alle Hoffnungen in diese unabhängigen Gremien: Der SC legt gegen das zweite Relegationsspiel Protest ein!

Putzenlechner: „Muss diese Rechtsmittel ausschöpfen“
Und stürzt damit womöglich nicht nur St. Pölten in den Abgrund - sondern auch die Liga ins absolute Chaos! „Es gibt diese Rechtsmittel - und die muss ich ausschöpfen. Ich denke, das würde in dieser Situation jeder Vereinsverantwortliche machen“, stellt Präsidentin Katja Putzenlechner klar.

Durchaus verständlich. Für Neustadt geht es nicht nur um enorm viel Geld - sondern ums nackte Überleben. Nachdem bis heute nicht klar wäre, ob ein Profibetrieb in Liga zwei überhaupt finanzierbar wäre.

Atanga im Fokus
Da bricht man dann sogar ein Gentlemen’s Agreement, wie es die Kooperationsspieler-Regelung eben ist. Besonders kurios: Auch Wr. Neustadt machte von diesem Passus Gebrauch. Wie David Atanga, der in dieser Saison für Salzburg, Liefering und St. Pölten auflief, spielte auch Neustadts Alex Sobczyk für drei Klubs (Rapid, St. Pölten, Wr. Neustadt), was allerdings gegen die „2/3-Regelung“ von FIFA und ÖFB verstößt.

Weil ein Protest allerdings innerhalb von drei Kalendertagen eingereicht werden muss und Sobczyk seit 16. März - wohl nicht zufällig - nicht mehr eingesetzt wurde, dürfte Neustadt hier nichts zu befürchten haben. Ganz anders als St. Pölten, das bei einer Strafverifizierung Spiel zwei 0:3 und damit die Relegation 2:3 verliert - und absteigt.

Alarmierende Zahlen
Wann die Entscheidung fällt ist unklar, diese Woche wird der Senat 1 aber nicht mehr tagen. Es wäre das i-Tüpfelchen auf den vergangenen Chaoswochen der Bundesliga, die schon nach der Causa Hartberg schwer unter Beschuss stand. Da passten die kürzlich veröffentlichten Zuschauerzahlen wie die Faust aufs Auge: Im Vergleich zum Vorjahr kamen gleich 118.000 Fans weniger in die Stadien. Bei diesem Image, das sich die Liga hier verpasst, wird sich das auch nicht ändern. Egal, ob St. Pölten oder Neustadt „oben“ spielt.

Johannes Wiesmann, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spielplan
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
18.30
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.