Do, 21. Juni 2018

Kamera tot, Foto lebt

28.05.2018 14:06

Spiegelreflex schmilzt bei NASA-Raketenstart dahin

Seit 30 Jahren fotografiert Bill Ingalls für die NASA, doch geschmolzen ist ihm dabei bislang noch keine Kamera - bis jetzt. Die US-Weltraumbehörde hat daran allerdings keine Schuld, wie die geretteten Aufnahmen beweisen.

Ingalls steht bereits seit 1989 im Auftrag der NASA hinter der Kamera. Entsprechend erfahren ist der US-Amerikaner darin, seine Kameras für Raketenstarts richtig zu positionieren. So auch vergangene Woche auf der kalifornischen Vandenberg Air Force Base, wo Ingalls mit insgesamt sechs ferngesteuerten Kamera - vier davon in der Nähe der Startrampe, zwei außerhalb - den Start eines GRACE-FO-Zwillingssatelliten fotografisch festhalten wollte.

Als Ingalls im Anschluss an den erfolgreichen Raketen-Launch seine Kameras wieder einsammeln wollte, die böse Überraschung: Ironischerweise ausgerechnet die mit rund 400 Metern am weitesten von der Startrampe entfernte Kamera - eine Canon EOS 5DS - war komplett geschmolzen. Feuerwehrleute begrüßten ihn bereits, als er bei ihr eintraf, wie die NASA mitteilte.

Die Weltraumbehörde zeichnet für das Unglück allerdings nur indirekt verantwortlich. Denn wie sich anhand der Speicherkarte, die den Vorfall glücklicherweise unbeschadet überstand, zeigt, war der eigentliche Übeltäter ein Buschfeuer, das durch den Raketenstart ausgelöst worden war.

Ingalls nächster Auftrag dürfte der NASA zufolge wieder „komplett normal“ sein: Am 3. Juni fotografiert er in Kasachstan die Landung der ISS-Crew.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.