Mi, 26. September 2018

Reaktionen auf Vorstoß

25.05.2018 10:29

Binnen-I: „Endlich Schluss mit diesem Irrsinn“

Die Nachricht, dass FPÖ-Verteidigungsminister Mario Kunasek das Streichkommando für das Binnen-I beim Bundesheer gegeben hat, ist für viele krone.at-User eine gute. Für manche geht das aber noch nicht weit genug.

„Endlich Schluss mit dem Irsinn!“, jubelt „Bassano“ und bedankt sich bei Minister Kunasek. Dieser und viele weitere Kommentare zeigen, dass ein Großteil unserer User wenig von der bisherigen Regelung hält. Viele schreiben von unlesbarem Schriftverkehr mit Behörden. Auch Texte in Schulbüchern seien durch das Binnen-I teils nur schwer zu erfassen, wird beklagt. Deshalb solle das Binnen-I nicht nur beim Bundesheer abgeschafft werden.

„Politiker kommen nicht mehr zum Reden“
Einen weiteren Aspekt bringt User „Meinungsforscher“ in die Diskussion ein: Er ist der Ansicht, dass viele Politiker „vor lauter Gendern nicht mehr zum Reden“ kommen. „Das haltet man nicht mehr aus!“ Ein User aus Deutschland würde sich feuen, wenn auch in unserem Nachbarland weniger gegendert würde. „Ihr Österreicher seid einfach wunderbar! Neid aus Deutschland“, schreibt „graf“.

Ein Großteil der User freut sich also über diese Maßnahme, für einige geht das aber noch nicht weit genug. „Kanarienvogel“ bedankt sich ebenfalls bei Kunasek und fügt eine oft gestellte Forderung hinzu: „Und ja, Bundeshymne wieder mit Originaltext.“

„Ein kleines Leckerli für die Fans“
So mancher ortet hier jedoch ein Ablenkungsmanöver, nachdem die FPÖ zuletzt vermehrt Kritik einstecken musste. „Nach CETA, BVT und Krankenkassenreform ein kleines Leckerli für die Fans“, zeigt sich beispielsweise „vorder“ etwas misstrauisch.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.