Di, 19. Juni 2018

Bricht ihr Schweigen

17.05.2018 13:38

Meghan: „Mein Vater hat mir stets viel bedeutet“

Nach dem langen Hin und Her um ihren Vater bricht Meghan Markle nun erstmals ihr Schweigen und bestätigt: Thomas Markle wird am Samstag nicht nach Großbritannien kommen, um sie bei ihrer Hochzeit mit Prinz Harry zum Altar zu führen. 

„Leider wird mein Vater bei unserer Hochzeit nicht dabei sein“, heißt es in einer offiziellen Mitteilung von Meghan Markle, die der Kensington-Palast am Donnerstag auf Twitter veröffentlichte. „Mein Vater hat mir immer viel bedeutet und ich hoffe, dass er den Raum bekommt, den er braucht, um sich um seine Gesundheit zu kümmern", hofft die Schauspielerin darauf, dass Thomas Markle von der Presse die Ruhe bekommt, die er zum Gesundwerden braucht. Außerdem bedankt sich die 36-Jährige für die Unterstützung ihrer Fans in dieser nicht so leichten Zeit, drückt aber gleichzeitig ihre Vorfreude auf die Hochzeit am Samstag aus.

Langes Hin und Her nach Foto-Skandal und Herz-OP
In den vergangenen Tagen überschlugen sich die Meldungen über Meghan Markles Vater. Nachdem publik wurde, dass Thomas Markle Paparazzi-Fotos inszeniert haben soll, um sich vor der Hochzeit besser darzustellen, erklärte der Brautvater in einem Interview mit „TMZ“, er wolle aus Scham über den Skandal nicht zur Hochzeit erscheinen. Außerdem müsse er sich nach einem Herzinfarkt erholen. Diese Meinung soll Markle nach einem Anruf seiner Tochter revidiert haben.

Wenig später machten jedoch Berichte um einen weiteren Infarkt des 73-Jährigen die Runde. Am Mittwoch musste sich der ehemalige Kameramann erneut einer Herz-OP unterziehen. Aktuell erhole er sich im Spital, in dem er wohl noch einige Tage bleiben muss, ließ er am Donnerstag über US-Medien ausrichten. „Ich bin okay. Ich bleibe noch ein paar Tage länger im Krankenhaus und darf mich nicht zu sehr aufregen.“

Wer die Braut nach dem Ausfall ihres Vaters zum Altar führen wird, ist weiter unklar. Spekuliert wird aber, dass Meghan Markles Mutter Doria Ragland diese Rolle übernehmen könnte. Sie machte sich bereits Mitte der Woche auf den Weg nach London, um ihrer Tochter in den letzten Tagen vor ihrer Hochzeit beizustehen.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.