Do, 16. August 2018

„Krone“-Ombudsfrau

11.05.2018 12:00

Wenn Gratis-E-Mail plötzlich teuer wird

Einmal kurz nicht Acht gegeben, einen Klick gemacht und schon war es passiert - eine Leserin aus der Steiermark hatte ungewollt eine kostenpflichtige Variante für ihr E-Mail-Konto aktiviert…

Da staunte eine Leserin nicht schlecht: Obwohl sie einen Gratis-E-Mail-Zugang nutzt und sich keines Wechsels auf ein kostenpflichtiges Produkt bewusst war, erhielt die Steirerin plötzlich eine Mahnung! Sie sei, so hieß es vom Betreiber des E-Mail-Dienstes, auf ein kostenpflichtiges E-Mail-Programm umgestiegen.

Die Ombudsfrau fragte in dieser Sache bei den Kollegen des Internet-Ombudsmannes nach: Viele Kunden von kostenlosen E-Mail-Anbietern „schließen unbewusst kostenpflichtige Verträge ab“, teilten die Experten dazu mit. Man könne solche Verträge wohl wegen Irrtums anfechten. Betroffene können in solchen Fällen online auf www.ombudsmann.at eine Beschwerde einbringen, dann wird kostenlos ein Schlichtungsverfahren eingeleitet.

Tipp: Schauen Sie immer zweimal, worauf Sie klicken

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.