Di, 21. August 2018

„Ist mir unangenehm“

04.05.2018 08:10

Kate Winslet: Zu viel nackte Haut am roten Teppich

Kate Winslet betrachtet den Hollywood-Trend, möglichst viel Haut zu zeigen, mit großer Sorge. Die britische Schauspielerin ist ein gern gesehener Gast auf Promi-Events und daher regelmäßige Zeugin des Schaulaufens auf dem roten Teppich. Dass es mittlerweile zur Gewohnheit unter weiblichen Stars geworden ist, sich so nackt wie möglich zu zeigen, findet die 42-Jährige jedoch nicht gut.

„Es ist mir irgendwie unangenehm, Frauen zu sehen, die sich auf eine Art und Weise präsentieren, die die Blicke der Leute auf sich ziehen soll - aber aus den falschen Gründen“, erklärt Kate Winslet.

Die Oscargewinnerin fügt hinzu, dass mittlerweile viel zu viel Wert auf Oberflächlichkeiten gelegt wird. „Wenn ich einen Raum betrete, hoffe ich, eine interessante Unterhaltung mit Leuten zu führen. Ich interessiere mich nicht dafür, ob mich die Leute anschauen oder nicht. Tatsächlich ist eher das Gegenteil der Fall“, schildert Winslet im Interview mit der Zeitung „Daily Mail“. Sie fände es stets angenehmer, etwas zu tragen, das „nicht zu viel Aufmerksamkeit“ auf sich ziehe.

Winslet ist sich sicher, dass ihre Mutter Sally, die letztes Jahr an Krebs starb, für diese Sichtweise verantwortlich ist: „Meine Mutter hat immer gesagt: ,Ich mag keine Angeber, bitte trage keine Angeber-Kleider‘. Sogar nach ,Titanic‘ sagte sie immer noch: ,Bitte, Liebling, trage nichts, das zu viel Aufmerksamkeit erregt.‘“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.