Mi, 16. Jänner 2019

Toronto verlor 106:98

23.04.2018 06:10

Pöltl stark, aber Wizards gleichen im Play-off aus

Die Toronto Raptors haben auch das zweite Auswärtsspiel in der ersten Play-off-Runde der National Basketball Association (NBA) bei den Washington Wizards verloren. Nach dem 98:106 ist die „best of seven“-Serie somit ausgeglichen. Beim Stand von 2:2 steigt in der Nacht auf Donnerstag (1.00 Uhr MESZ) im Air Canada Centre das fünfte Aufeinandertreffen. 

Toronto hatte die Partie in der Capital One Arena vor der Pause ganz klar kontrolliert und war mit einem 51:40 in die Halbzeit gegangen. Doch nach dem Seitenwechsel zeigten sich die vom überragenden Bradley Beal (31 Punkte) und von John Wall (27) angeführten Gastgeber plötzlich „on fire“. Sie machten den Rückstand noch im dritten Abschnitt wett und feierten letztlich den zweiten Erfolg hintereinander im Play-off. Dabei musste Topscorer Beal bereits fünf Minuten vor Schluss nach seinem sechsten Foul vom Parkett. Zwischen den Raptors und den Wizards hat es in der Serie somit bisher nur Heimsiege gegeben.

Der Wiener Jakob Pöltl bekam bei seinem zehnten Play-off-Auftritt mit 24:27 Minuten so viel Einsatzzeit wie nie zuvor in der NBA-Postseason. Er verbuchte dabei eine persönliche Bestleistung von zehn Punkten. Mit sieben Rebounds stellte er zudem seinen Höchstwert im Play-off ein. Der 2,13 Meter große Center beging eineinhalb Minuten vor Schluss sein sechstes Foul. Die Kanadier - DeMar DeRozan (35) und Kyle Lowry (19) waren die erfolgreichsten Scorer - hätten in der ersten Hälfte „sehr viel richtig gemacht, gut verteidigt und gereboundet und auch offensiv gute Lösungen gefunden“, resümierte der 22-Jährige.

Zu viele Ballverluste
„Wir hatten aber von Anfang an wieder zu viele Ballverluste“ - letztlich 18 gegenüber 13 der Wizards. „Im Schlussviertel haben wir offensiv den Ball schlecht bewegt“, so Pöltl. „Leider haben wir auswärts in beiden Spielen nicht annähernd unseren besten Basketball gezeigt“, fügte er hinzu. „Wenn Bradley (Beal) so spielt wie heute, müssen wir uns vor keinem Gegner verstecken“, kam vor Spiel fünf bereits eine Kampfansage von Washington-Star Wall.

2:2 steht es auch zwischen den Cleveland Cavaliers und den Indiana Pacers. Der Champion des Jahres 2016 gewann Spiel vier auswärts denkbar knapp mit 104:100. Wenig überraschend zeichnete LeBron James mit 32 Punkten, 13 Rebounds und sieben Assists hauptverantwortlich, es war sein bereits 100. Play-off-Spiel mit zumindest 30 Zählern. Angeführt vom wie Pöltl vor knapp zwei Jahren gedrafteten Domantas Sabonis (19 Zähler) scorten bei Indiana sieben Spieler zweistellig. Die mannschaftlich geschlossene Leistung blieb gegen den überragenden „King James“ jedoch unbelohnt.

Antetokounmpo brachte Milwaukee zurück ins Spiel
Die Boston Celtics mussten nach einer knappen 102:104-Niederlage bei den Milwaukee Bucks ebenfalls den 2:2-Ausgleich hinnehmen. Der Rekordmeister, der aufgrund einer katastrophalen Wurfquote von 30 Prozent vor der Pause nur 35 Zähler erzielte, lag im dritten Viertel bereits mit 20 Punkten (45:65) im Hintertreffen. Angeführt von Jaylen Brown (34 Punkte) kämpften sich die „Kelten“ aber zurück und gingen im Finish sogar mit 100:99 in Führung. Doch ein Dreier von Malcolm Brogdon und ein Tip-in von Giannis Antetokounmpo, der mit 27 Punkten Bucks-Topscorer war, brachte Milwaukee den nächsten Heimsieg.

Die Golden State Warriors verpassten durch eine 90:103-Niederlage in San Antonio den erneuten 4:0-Sweep gegen die Spurs. Damit endete die Rekordserie des Titelverteidigers aus Oakland, der zuvor 18 Play-off-Siege en suite in der Western Conference gefeiert hatte. Bei San Antonio fehlte erneut Cheftrainer Gregg Popovich auf der Bank, nachdem seine Frau Erin am vergangenen Mittwoch gestorben war.

Nach einem Horrorstart mit sieben Ballverlusten im ersten Viertel liefen die Warriors von Beginn weg einem Rückstand hinterher. Kevin Durant stemmte sich mit 34 Punkten und 13 Rebounds zwar tapfer gegen die Niederlage, doch in Abwesenheit des nach seiner Knieverletzung im Aufbautraining befindlichen Spielmachers Stephen Curry verwertete dessen „Splash Brother“ Klay Thompson nur vier seiner 16 Würfe aus dem Feld und kam auf lediglich zwölf Zähler.

Play-off-Ergebnisse der National Basketball Association (NBA) vom Sonntag - 1. Runde („best of seven“), jeweils 4. Spiel: Eastern Conference:
Washington Wizards - Toronto Raptors (Jakob Pöltl mit zehn Punkten und sieben Rebounds in 24:27 Minuten) 106:98 - Stand in der Serie 2:2,
Indiana Pacers - Cleveland Cavaliers 100:104 - Stand in der Serie 2:2,
Milwaukee Bucks - Boston Celtics 104:102 - Stand in der Serie: 2:2

Western Conference:
San Antonio Spurs - Golden State Warriors 103:90 - Stand in der Serie: 1:3

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spielplan
14.01.
15.01.
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
18.30
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
FC Girondins Bordeaux
20.00
Dijon FCO
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.