Mo, 23. Juli 2018

AK klagte:

20.04.2018 18:00

Trotz Einbruchs-Gefahr reparierte Firma Tür nicht

Acht Monate zeigte die Firma DOOR Plus GmbH aus Puchenau einem Kunden die kalte Schulter, reagierte nicht einmal auf seine Reklamation, dass die eingebaute Sicherheitstür einen Mangel hatte und damit ein Einbruchsrisiko darstelle. Sogar eine Klage der Arbeiterkammer ließ das Unternehmen unbeeindruckt.

Grundsätzlich hatte es der Kunde aus Wels richtig gemacht: Gleich nach der Montage bemerkte er, dass der Schließzylinder an der neuen Tür fehlerhaft war, reklamierte bei der Firma DOOR Plus den Mangel und zahlte zunächst nicht. Acht Monate lang gab es keine Rückmeldung, dann sicherte ihm das Unternehmen die Behebung des Mangels zu, worauf er die Rechnung zahlte. Ein Fehler - die Firma meldete sich nie wieder.

Arbeiterkammer sprang ein
Die AK half und klagte, doch DOOR Plus zahlte die 483 Euro Mangelbehebung erst, als es schon eine Exekutionsbewilligung gab. Es ist nicht der erste Fall, es gab mehrere ähnliche Beschwerden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.