Do, 19. Juli 2018

Premiere am Mittwoch

17.04.2018 12:23

Kickl, Kern talken mit Katia Wagner im #brennpunkt

Top-Gäste bei der großen Premiere für das neue Web- und TV-Format auf krone.at: Am Mittwoch, 19 Uhr, starten wir unseren Live-Talk #brennpunkt unter anderem mit Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) und SPÖ-Chef Christian Kern. Mit ihnen diskutiert krone.at-Kolumnistin Katia Wagner (30) zum Thema „Law & Order - Zu viel von der neuen Regierung?“. Und Sie können mit Ihren Fragen über Twitter live dabei sein.

Mit elf Millionen Videoabrufen im Monat - also mehr als 366.000 pro Tag - hat unsere topaktuelle News-Seite krone.at bereits mehr Zuseher als viele TV-Sender, immer mehr unserer Millionen User schätzen und sharen unsere Video-Drehs. Damit ist klar, dass krone.at dieses Angebot an TV-Formaten noch weiter ausbauen wird: Die neue Talk-Livesendung #brennpunkt ist ein weiterer Baustein für ein tolles tägliches TV-Angebot auf krone.at.

„Ich freu mich auf manche Überraschung“
Die Moderation der neuen 60-minütigen Talkshow auf krone.at übernimmt ein Jungstar des Journalismus: Mit ihren pointierten Kolumnen begeistert Katia Wagner Woche für Woche Zehntausende Fans, bis zu 300.000 User posten und liken ihre Kommentare. Die junge erfolgreiche Unternehmerin und Ex-„Miss Earth“ freut sich schon auf den Start: „Ich diskutiere leidenschaftlich gerne. Und ich freu mich auf manche Überraschung.“ Lampenfieber spürt die krone.at-Kolumnistin noch keines: „Es ist ja irgendwie so, wie wenn ich mit meinen Gästen im Wohnzimmer sitze und diskutiere. Nur: Jetzt kann eben jeder mit dabei sein.“

Sie können während der Sendung mitdiskutieren!
Das ist auch das Zusatzplus der neuen krone.at-Talkshow: Sie können während der Sendung über Twitter unter #brennpunkt Ihre persönlichen Fragen zum aktuellen Thema posten, die wir dann live mit den Gästen diskutieren. „Das wird spannend“, freut sich Katia Wagner auf die Premiere am Mittwoch, bei der sie zum Thema „Law & Order - Zu viel von der neuen Regierung?“ Innenminister Kickl, SPÖ-Chef Kern, den Vorsitzenden der Aktionsgemeinschaft Unabhängiger und Freiheitlicher und FPÖ-Nationalratsabgeordneten Werner Herbert sowie Alexandra Stanic, Chefin vom Dienst beim Magazin „biber“, begrüßt. Eine aufgeladene Diskussion darf erwartet werden.

„Nur weil man sich wäscht und schminkt, ist man noch lange nicht doof“
Dass sie keinesfalls auf den Mund gefallen ist, hat Katia ja bekanntlich auch schon bei der Debatte mit dem Arbeitsinspektorat bewiesen: „
Nur weil man sich wäscht und schminkt, ist man noch lange nicht doof. Wenn ich schon dieses Minus habe, dass manche mich auf den ersten Blick für blöd halten könnten und mich deswegen unterschätzen, versuche ich einen Nutzen daraus zu ziehen, das Momentum zu nützen und mit Kompetenz zu überraschen.“

Also: Mittwoch, 19.00 Uhr, krone.at - es wird spannend.

Richard Schmitt
Richard Schmitt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.