Di, 23. Oktober 2018

Einsatz gestartet

15.04.2018 06:46

Kamerakontrollen bremsen bereits GTI-Fans ein

Die ersten GTI sind bereits unterwegs: Einen Monat vor dem offiziellen Treffen hat die Polizei bereits ihre Schwerpunktkontrollen zum Autotreffen gestartet. Nach hitzigen Debatten über Lärmbelastung, Verkehrschaos und Ruhestörungen wollen Bezirkshauptmannschaft und Polizei heuer noch härter durchgreifen.

Bereits ab diesem Wochenende werden Polizeikräfte aus allen Bezirken an den GTI-Hotspots im Bereich Faaker- und Wörthersee zusammengezogen. Zum offiziellen Treffen (9. bis 12. Mai) wurde Polizei-Unterstützung aus den anderen Bundesländern angefordert, erklärt Mario Nemetz vom Landespolizeikommando.

Um beim GTI-Treffen für Ruhe zu sorgen, werden dieses Jahr die Maßnahmen verstärkt. Vor allem in Selptitsch, am Faaker See, in Velden, Keutschach und Reifnitz wird die Videoüberwachung ausgebaut - derzeit werden die Anlagen installiert. Parkverbotszonen werden mit Leitpflöcken sowie Betonelementen und Baugittern abgesichert. Bezirkshauptmann und Bergwacht-Chef Johannes Leitner kündigt an, dass es auch strenge Kontrollen gegen Vermüllung und illegales Campieren geben werde, automatische Pegelbegrenzer sollen im Schaustellerbereich den Lärm drosseln.

Die Polizei kündigt unterdessen eine harte Gangart bei geheimen Treffen mit illegalen Rennen an. Über die Social-Media-Abteilung der Polizei will man Zeit und Ort im Vorfeld eruieren und dann für Ruhe sorgen. Weitere Schwerpunkte, um für Disziplin zu sorgen, sind neben Tempokontrollen der Lärmschutz, die technische Überprüfung von getunten Autos, die Bestrafung von absichtlichen Fehlzündungen sowie das Nachgehen von Anrainerbeschwerden.

Thomas Leitner
Thomas Leitner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.