Mo, 25. Juni 2018

Mercedes ratlos

08.04.2018 07:30

Wolff: „Es spricht im Moment alles für Ferrari“

Lange Gesichter bei Mercedes nach dem Qualifying in Bahrain. Nach Platz drei für Valtteri Bottas und Platz vier für Hamilton, der aufgrund einer Strafe sogar nur von Rang neun starten darf, herrschte Ratlosigkeit in der Box der „Silberpfeile“. „Es spricht im Moment alles für Ferrari“, so Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

Wolff gratulierte nach dem Qualifying dem Konkurrenten. Ferrari-Star Sebastian Vettel holte die Pole, dahinter folgte sein finnischer Teamkollege Kimi Räikkönen. Die Leistung „muss man anerkennen“, meinte der Wiener. Er glaube, „dass der Ferrari-Zug vorne wegfahren wird“, fügte er hinzu. Bei Hamilton werde es „darauf ankommen, wie schnell er durch den Verkehr kommt“.

Bisher ein ungewohntes Bild in der neuen Formel-1-Saison. Mercedes, der Dominator der letzten Jahre, spielt nur die zweite Geige. Dennoch verspricht der aktuelle Champion Hamilton: „Es ist, wie es ist, und wir schauen, dass wir zurückschlagen werden.“

Das Rennen in Bahrain startet am Sonntag um 17.10 Uhr, live und hautnah mitzuverfolgen im sportkrone.at-Ticker.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.