Fr, 20. Juli 2018

Trotz Auftakterfolg:

26.03.2018 10:17

Vettel vermisst Wohlfühl-Faktor im Ferrari

Ferrari-Matador Sebastian Vettel nimmt aus seinem Sieg beim Formel-1-Auftakt in Melbourne „frische Motivation für die kommenden Wochen“ mit. Sein neues rotes Transportmittel, das der Deutsche Loria taufte, laufe aber noch nicht ganz rund, sagte er. Seinen Erfolg verdankte er vor allem glücklichen Umständen, wusste Vettel. „Wir sind noch nicht ganz da, wo wir sein wollen, was die Pace angeht.“

Unter dem Strich vermisste Vettel bei seinem Auto an diesem Wochenende allerdings noch den gewissen „Wohlfühl-Faktor“. „Das Auto hat riesiges Potenzial, aber ich kämpfe noch ein bisschen damit“, erklärte er. „Das Auto antwortet nicht so, wie man es gerne hätte, und es rutscht immer noch an Stellen, wo ich nicht will, dass es rutscht. Ich möchte, dass das Auto exakt richtig reagiert, wenn ich auf die Bremse steige und einlenke, und damit bin ich noch nicht glücklich.“

Es handle sich gewiss um kleine Defizite. „Es ist kein großes Drama. Ich denke, wir können damit leben, aber ich fühle auch, wenn wir das hinbekommen, wäre es gut für das Selbstvertrauen“, meinte Vettel. Das könne den entscheidenden Unterschied ausmachen. „Wenn man das Selbstvertrauen hat und dem Auto vertraut, denkt man nicht eine Sekunde nach. Man fährt einfach raus und macht es.“

Vettel erinnerte an seinen Melbourne-Sieg 2017. Dieser Erfolg sei nicht unerwartet gewesen, weil er ein besseres Gefühl mit dem Auto gehabt habe. „Ich glaube, letztes Jahr waren wir schneller. Letztes Jahr haben wir sie unter Druck gesetzt.“ Im Moment sei Ferrari hinter Mercedes, meinte Vettel, etwa drei Zehntelsekunden langsamer. „Von da her wissen wir, dass wir noch nicht da sind, wo wir hinwollen, denn wir wollten die Schnellsten sein.“

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Salzburgs Kroate
Jetzt ist es fix! Caleta-Car geht zu Marseille
Fußball International
Lise Klaveness
Sie ist die Chefin der besten Fussballer Norwegens
Fußball International
Facebook-Lawine
Fake-Nachricht zu Kroatiens Team sogt für Wirbel
Fußball International
Er bleibt PSG treu
Neymar bricht Schweigen und sagt Real Madrid ab!
Fußball International
Kampf um Tickets
Der Ronaldo-Effekt: Alle Juve-Saisonabos sind weg!
Fußball International
Prüfstein Kufstein
Rapids Cup-Debüt: Am Anfang steht eine Rochade
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.