So, 24. Juni 2018

Ferlach

23.03.2018 19:55

Schlägerei: Junge Afghanen attackierten Armenier

Ein Streit zwischen einem 35-jährigen Armenier und einem 14-jährigen Afghanen eskalierte am Montag mitten im Ortsgebiet von Ferlach. Aus noch unbekannter Ursache wurde der 35-Jährige von insgesamt drei jungen Afghanen zu Boden gestoßen, getreten und verletzt.

„Worum es bei dem Streit ging, konnte bis dato noch nicht erhoben werden. Der Armenier wollte jedenfalls eine Angelegenheit auf dem Parkplatz vor einem Wohnhaus in Ferlach klären und mit dem 14-jährigen Afghanen alleine sprechen“, schildert ein Polizist: „Dabei kam es zu einer Rangelei, bei der der 35-Jährige zu Boden gestoßen wurde. Der 14-Jährige sowie zwei weitere afghanische Staatsangehörige, 13 und 15 Jahre alt, traten danach mehrmals auf den Armenier ein und liefen dann davon.“ Obwohl der Armenier dabei Verletzungen erlitt, verweigerte er eine ärztliche Behandlung.

Messerstecherei als Gerücht in sozialen Medien
Auf diversen sozialen Medien kursieren Gerüchte, dass es sich bei diesem Vorfall um eine Messerstecherei gehandelt habe. „Laut einer unbeteiligten Zeugin ist zu keinem Zeitpunkt des Raufhandels ein Messer im Spiel gewesen“, heißt es seitens der Polizei.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.