Mi, 18. Juli 2018

Tuchel sagt aus

19.03.2018 14:17

„Ohne Bombenanschlag wäre ich noch BVB-Trainer“

In Dortmund wurde am Montag der Prozess um den Bombenanschlag auf den BVB-Mannschaftsbus fortgesetzt. Unter anderem sagte der ehemalige Cheftrainer Thomas Tuchel aus. „Ohne diesen Anschlag wäre ich heute noch Trainer“, zitiert die „Bild“ den Vor-Vorgänger von Peter Stöger.

Tuchel wurde vom Oberstaatsanwalt gefragt, ob er, wäre es nicht zu diesem Anschlag gekommen, über den Sommer hinaus Cheftrainer bei Borussia Dortmund wäre. „Davon gehe ich aus“, antwortete Tuchel. Er hatte tatsächlich mit Saisonschluss den Trainerstuhl räumen und an Peter Bosz übergeben müssen. Diese wurde seinerseits mitten in der laufenden Saison von Peter Stöger beerbt.

Panik im Bus
Auch Dortmund-Kapitän Marcel Schmelzer sagte am Montag aus. „Es gab einen lauten Knall, es herrschte Panik im Bus. Die Spieler lagen quer im Gang“, zitiert ihn die „Bild“. Keeper Roman Weidenfeller erzählte, dass er psychologische Hiilfe in Anspruch genommen habe - „und sie ist noch nicht abgeschlossen“.

Vorbild Paris-Anschlag
Vor mittlerweile fast einem Jahr war der Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus verübt worden. Verdächtiger und Haupt-Angeklagter: Sergej W. Er erklärte im Zuge des Prozesses, dass er sich den Anschlag in Paris auf das „Bataclan“ zwei Jahre zuvor zum Vorbild genommen hatte. Grund: „Ich habe gemerkt, dass es danach Kursschwankungen an den Börsen gab. Das wollte ich auch erzielen.“

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.