Mi, 15. August 2018

Nachbarschaftsstreit:

13.03.2018 12:00

Drohung mit Gartenschere, weil Hund urinierte

Das dringende Bedürfnis eines Hundes entfachte in Wels einen wilden Streit zwischen Nachbarinnen. Die Folge: Handgreiflichkeiten und gefährliche Drohungen.

Eine 28-Jährige, die ihren Hund völlig ungehindert gegen den Zaun ihrer Nachbarin in Wels urinieren ließ, wurde von dieser empört gemaßregelt. Die Erleichterung des „dringenden Bedürfnisses“ war offenbar unmittelbar vor ihren Augen passiert, als sie im Garten gerade ihre Sträucher schnitt. Verärgert über die Provokation forderte sie die 28-Jährige auf, so etwas künftig zu unterlassen. Doch anstatt sich für ihr Verhalten zu entschuldigen, soll die jüngere Frau die Nachbarin nur wüst beschimpft haben.

Konflikt eskalierte
Daraufhin eskalierte die Situation, es kam offenbar zu Handgreiflichkeiten zwischen den Frauen. Laut Aussagen der 28-Jährigen soll die 44-Jährige, die immer noch eine Gartenschere in der Hand hielt, damit gedroht haben, sie abzustechen. Doch die bestreitet das. Verletzt wurde bei dem Streit zum Glück niemand.
Nach Abschluss der polizeilichen Erhebungen wird Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.