26.02.2018 07:49 |

Dutzende Fundstücke

Heftiger Regen legt im Irak antike Schätze frei

Im Irak haben heftige Regenfälle Schätze aus der Antike zutage gefördert: An der Ausgrabungsstätte von Borsippa in der Provinz Babylon legten sie 75 Stücke frei, darunter Töpferwaren, Münzen und Metallobjekte aus der Zeit der Parther.

Die Funde sollten nun untersucht werden, um ihr genaues Alter zu bestimmen, sagte Hussein Fleih von der Altertümerbehörde der Region.

Es ist nicht das erste Mal, dass Regen im Irak antike Fundstücke ans Licht bringt. Im vergangenen Jahr seien rund 1000 Artefakte durch Regen aus dem Boden gewaschen worden, sagte Fleih. "Das zeigt, dass antike Stücke nicht nur tief im Boden, sondern auch knapp unter der Oberfläche liegen können", erklärte er.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen