Mi, 18. Juli 2018

Einsatz in Amstetten

10.02.2018 12:58

NÖ: Toter und Verletzte bei Wohnhausbrand

Ein 45-jähriger Mann ist Samstagfrüh bei einem Brand in einem Wohnhaus im niederösterreichischen Amstetten ums Leben gekommen. Fünf Personen wurden mit Rauchgasvergiftungen ins Landesklinikum Amstetten gebracht, hieß es von der Polizei. Die Ermittlungen des Landeskriminalamtes Niederösterreich zur Brandursache laufen. 

Laut dem Roten Kreuz Niederösterreich wurden vier Menschen - zwei Männer und zwei Frauen - leicht sowie eine ältere Frau schwer verletzt. Alle fünf erlitten Rauchgasvergiftungen.

Bewohner mit Leitern aus Gebäude gerettet
Das Feuer war gegen 4.30 Uhr ausgebrochen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Erdgeschoß bereits in Vollbrand, berichtete Philipp Gutlederer vom Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten. Mehrere Atemschutztrupps retteten die Frauen und Männer mit Leitern aus dem Gebäude.

Insgesamt fünf Feuerwehren waren mit rund 110 Mitgliedern bis 9 Uhr im Löscheinsatz. Das Haus wurde durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen. Der 45-Jährige dürfte Feuerwehrangaben zufolge pflegebedürftig gewesen sein.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.