Mo, 16. Juli 2018

Unterlagen gefälscht?

19.01.2018 14:55

NÖ: Feuerwehr-Chef (55) zweigte 100.000 Euro ab

Um die jetzt aufgeflogenen Malversationen eines langgedienten 55-jährigen Feuerwehrmannes ranken sich zur Stunde wilde Gerüchte. Denn der sehr erfahrene und auch beliebte Floriani - Chef einer Betriebsfeuerwehr in einem großen Industriebetrieb im Herzen Niederösterreichs - steht in dringendem Verdacht, Unterlagen gefälscht und sich dabei selbst bereichert zu haben.

Laut ersten Erkenntnissen beläuft sich der bisherige Schaden auf rund 100.000 Euro. Weitere Ermittlungen sind aber noch im Anlaufen. Sofort nach Auffliegen der Affäre rund um Neujahr (sie wurde erst jetzt durch Feuerwehr-Kameraden in der Wachau bekannt) legte der Verdächtige alle Funktionen bei der Feuerwehr zurück. Darunter auch das Kommando der Firmen-Löschtruppe. Es kam umgehend zu Neuwahlen. Dem Vernehmen nach wurde der Mann nun auch gekündigt.

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.