So, 19. August 2018

Trotzdem kein Date

08.01.2018 14:59

Brad Pitt bot 100.000 Euro für Emilia Clarke

Hollywoodstar Brad Pitt hatte Pech: Der Ex-Mann von Angelina Jolie bot 100.000 Euro, um mit Emilia Clarke "Game of Thrones" schauen zu dürfen und bekam trotzdem kein Date.

Bei der Haiti-Charity-Gala von Sean Penn tummelte sich bereits einen Tag vor den Golden Globes die Crème de la Crème der Hollywoodstars in Los Angeles. Bei der alljährlichen wohltätigkeitsveranstaltung werden von Kunstgegenständen, über Autos bis hin zu Aktivitäten für den guten Zweck versteigert. So auch ein Serienabend mit "Game of Thrones"-Darstellerin Emilia Clarke. 

Startgebot für das TV-Date mit der "Daenerys Targaryen"-Schauspielerin waren umgerechnet 17.000 Euro. Doch dabei blieb es – erwartungsgemäß – nicht lange. Ausgerechnet Hollywood-Feschak und Neo-Single Brad Pitt bot zunächst 67.000 und dann sogar 100.000 Euro für die Verabredung mit Clarke, bei der sie gemeinsam eine Folge ihrer HBO-Serie anschauen sollten. Doch selbst mit dieser Summe ging Pitt leer aus. Dafür sicherte sich ein nicht genannter Bieter den „Game of Thrones“-Abend für 133.000 Euro. 

Traurig war Pitt aber nicht, denn insgesamt kamen 2,5 Millionen Euro für Haiti zusammen.

Adabei, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.