Mi, 19. September 2018

Kein "Mondfelsen"

30.08.2009 13:38

Holland: Mondgestein ist nur versteinertes Holz

Verschwörungstheoretiker könnten aufgrund dieser holländisch-amerikanischen Posse mit Leichtigkeit weitere Zweifel an der ersten Mondlandung anmelden: Im Amsterdamer Rijksmuseum hat sich ein seit 40 Jahren zur Schau gestellter "Mondfelsen" jetzt als Fälschung erwiesen. Das 1969 vom damaligen US-Botschafter an Ex-Premier Willem Drees überreichte Exponat ist nur versteinertes Holz.

Im Jubiläumsjahr des ersten Mondspazierganges am 20. Juli 1969 wurde das Exponat samt zertifizierter Schenkungstafel im Rijksmuseum, das für seine große Rembrandt-Sammlung bekannt ist, offenbar erstmals näher untersucht. Dabei offenbarte sich die wahre Herkunft des "Mondfelsens", die 100% irdisch ist.

"Das Exponat wurde damals mit 100.000 Gulden versichert. Das entspricht heute rund 50.000 Euro", berichtet Museumssprecherin Xandra van Gelder. Der tatsächliche Wert des Streichholzschachtel-großen Steins dürfte um die 50 Euro liegen.

Wusste der Botschafter von der Fälschung?
Wer von der Fälschung wusste, ist noch nicht geklärt. Merkwürdig sei an der Schenkung aber, dass Premier Willem Drees bereits seit mehr als zehn Jahren aus dem Amt geschieden war, als der damals frisch berufene US-Botschafter William Middendorf ihm das "Mondgestein" überreichte, so van Gelder zur AFP. Ein Statement des mittlerweile 85-jährigen Ex-Diplomaten zur Causa gibt es nicht.

Von der NASA und US-Politikern wurden damals übrigens viele Staaten mit (angeblichen) Mondsouvenirs beschenkt...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bayern-Ass außer sich
„Unbegreiflich!“ Boateng wehrt sich gegen Vorwürfe
Fußball International
Duell mit Salzburg
„Bullen“-Kracher: Leipzig droht Spott und Häme
Fußball International
Gespräche mit „Wesen“
Bluttat in Wien: Hadishats Mörder wollte sterben
Österreich
Schilddrüse
Hitze lässt Knoten schrumpfen
Gesund & Fit

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.