Fr, 17. August 2018

Zehn-Meter-Sturz

01.05.2009 12:05

Deutscher mit Paragleiter auf Wiese gestürzt

Wegen Thermikproblemen ist am Donnerstag ein 65-jähriger Deutscher in Osttirol mit seinem Paragleiter zehn Meter auf einen Wiesenboden gestürzt. Der Rettungsschirm wurde dabei nicht ausgelöst - der verletzte Deutsche musste ins Krankenhaus geflogen werden.

Der Mann hatte um die Mittagszeit vom Höhenstartplatz Stalpen auf einer Höhe von rund 1.520 Metern einen Paragleitflug unternommen. Im Bereich des Landeplatzes im Gemeindegebiet von Sillian verlor er aufgrund einer Windböe die Kontrolle über sein Fluggerät.
 
Der Schirm klappte seitlich ein, so dass er ohne Auslösung des Rettungsschirmes auf den Wiesenboden stürzte. Der Mann wurde im Bereich der beiden Unterarme verletzt, kam aber letztlich noch glimpflich davon.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.