So, 19. August 2018

Erfolgsgarant

30.10.2008 11:20

Pichlmann mit US Grosseto auf Erfolgskurs

Der österreichische Stürmer Thomas Pichlmann sorgt derzeit mit dem Provinz-Klub US Grosseto in Italien für Furore. Als Abstiegskandidat in die Serie-B-Saison gestartet, führt Grosseto nach elf Runden völlig überraschend die Tabelle an. Pichlmann ist einer der Erfolgsgaranten im Team, beim 4:1 am Mittwoch gegen Treviso erzielte der 27-jährige Ex-Teamkicker bereits seinen fünften Saisontreffer.

 "Vor der Saison wurden wir als Abstiegskandidat gehandelt. Aber wir wussten, dass wir nicht so schlecht sind und ein einstelliger Tabellenplatz möglich ist. Wir haben im Sommer hart gearbeitet, die Tabellenführung überrascht aber sogar uns", meinte Pichlmann über den Erfolgsrun in der 80.000-Einwohner-Stadt in der Toskana. Ob sich Grosseto auf lange Sicht oben halten kann (die Meisterschaft dauert 42 Runden) ist für Pichlmann schwer einzuschätzen, doch man will so lange wie möglich im Aufstiegsrennen mitmischen und Klubs wie Parma (mit Cristiano Lucarelli), Livorno oder Brescia ärgern.

"Vor einem Ösi haben nicht einmal 17-Jährige Respekt!"
Die Top-2 der Endabrechnung steigen direkt in die Serie A auf, die Positionen drei bis sechs matchen sich in einem Play-off um einen weiteren Aufstiegsplatz. "Die Top-6 können wir schaffen, davon bin ich felsenfest überzeugt", erklärte der Wiener, der in Österreich u.a. für Leoben, Pasching und die Austria spielte und sich nach seinem Wechsel zu Grosseto durchbeißen musste. "Vor einem Österreicher haben in Italien nicht einmal die 17-Jährigen Respekt. Was du in Österreich erreicht hast, interessiert in Italien keinen Menschen."

"War nicht umsonst als zu selbstzufrieden verschrien"
Der Alltag und die Sprache in Italien waren für Pichlmann keine großen Hürden, das größte Problem war seine eigene Persönlichkeit. "Im Nachhinein muss ich gestehen, dass ich in Österreich nicht umsonst als zu selbstzufrieden verschrien war. In Italien habe ich am Anfang nach einem Tor zwei Tage im Training nicht so Gas gegeben und bin gleich auf der Ersatzbank gelandet. Diese Lektion habe ich gelernt, ich habe hier das harte Leben kennengelernt", gestand Pichlmann, der nach Spielen im Norden Italiens manchmal ein paar Tage frei bekommt, um seine Familie in Wien zu besuchen.

Dass Defensive und Taktik in der Serie B das Maß aller Dinge sind, hat Pichlmann ebenfalls längst mitbekommen. "Pro Training werden 45 Minuten für Taktik, Defensive und Laufwege investiert. Das Verteidigen des Tores mit sechs, sieben Mann ist dort Grundschule, das lernen die Kinder als erstes." Pichlmanns Vertrag bei Grosseto läuft bis Saisonende, der Klub kann im Frühjahr eine Option auf Verlängerung ziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.