Mo, 20. August 2018

Friede!

06.10.2008 12:52

Appell des Imams: Bleibt im Gastland friedlich!

"Lasst euch nicht aufstacheln - wir sind als Gäste in diesem Land, bleibt friedlich!", hat Imam Rasim Zahirovic bei der Trauerfeier für den erschlagenen Bosnier Adis B. vor der Linzer Disco Imperio appelliert.

An die 600 Trauergäste waren Sonntagnachmittag zu der 45-minütigen Trauerfeier zum Parkplatz des Imperio in Linz-Wegscheid gekommen. Dort war am 5. Oktober der Bosnier Adis B. aus Mauthausen von fünf als Stänkerer und Gewalttäter bekannten Landsleuten mit Schlägen und Tritten attackiert worden, bis er im Stiegenhaus der Disco sterbend zusammenbrach.

Er war friedfertig
"Adis war friedfertig, hätte keine Fliege erschlagen können - ausgerechnet ihn musste es erwischen", meinte der beste Freund des Opfers, der 20-jährige Sinbad Dizdarevic bei der Trauerkundgebung. Eigentlich hatten die Freunde in eine andere Linzer Disco fahren wollen - aber Adis wollte unbedingt einmal das Imperio kennen lernen.


Von den fünf verhafteten verdächtigen Totschlägern ist übrigens ein 19-jähriger Schüler wieder auf freiem Fuß: Er hätte nicht auf das Opfer hingetreten, hätte sogar noch versucht, es wiederzubeleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.