Mi, 15. August 2018

Service in Gefahr

04.10.2008 17:45

Alpine Vereine in finanzieller Not: Land soll helfen

Tausende Berggeher erwandern Kärntens Bergwelt auf den alpinen Pfaden und schätzen das Service der Schutzhütten. Doch die Erhaltung dieser Infrastruktur verschlingt Millionen und bringt Alpenverein, Naturfreunde & Co. in finanzielle Nöte. In einem vertraulichen Schreiben listet der Alpenverein die jährlichen Kosten für seine 39 Hütten und für 4362 Kilometer Wegnetz auf: 1,9 Millionen .

"Trotz Bundeszuschüssen in Höhe von etwa 25 Prozent sind diese hohen Beträge immer schwerer aufzubringen", heißt es im Geheimpapier des Alpenvereins, das der "Krone" vorliegt. Weiters ist darin zu lesen: "Der Bestand der alpinen Infrastruktur ist mittelfristig gefährdet!"

"Uns brennt finanziell der Hut"
Der Autor des Schreibens, Alpenvereins-Landeschef Herwig Gräbner: "Uns brennt finanziell der Hut! Ich will mir gar nicht vorstellen, was passieren würde, wenn in Kärnten ganze Gebirgszüge nicht mehr erwandert werden können, weil es keine Wege und Hütten mehr gibt."

Anhebung der Landesförderung erwünscht
Gräbner hofft jetzt auf eine Anhebung der Landesförderung, die seit dem Jahr 1990 kontinuierlich auf derzeit 21.000 Euro reduziert wurde. "Wir wären ja schon mit den Zinsen aus den neun Millionen Euro zufrieden, die aus dem Zukunftsfonds in Kärntens Fußball investiert werden", so der Alpenvereinschef.

von Hannes Wallner, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.