Mi, 15. August 2018

Bei Erntedankfest

07.09.2008 22:21

ÖVP warnt vor SPÖ-Versprechen

Wahlkampfrhetorik nicht nur auf der Donauinsel, sondern auch beim Erntedankfest am Wiener Heldenplatz: "Gut arbeiten heißt: zuerst säen, dann ernten", zog Vizekanzler Wilhelm Molterer am Sonntag Parallelen zwischen Politik und Landwirtschaft. Kritik übten Molterer und andere ÖVP-Spitzenvertreter bei ihren Reden am Sonntagnachmittag vor allem an Noch-Koalitionspartner SPÖ.

Damit Österreich auf gutem Kurs bleibe, brauche es weder linke Hetzer noch rechte Träumer, sondern eine starke Kraft in der Mitte, warb der Vizekanzler auf der vom Bauernbund organisierten Veranstaltung für seine Partei. Für eine positive Zukunft des Landes brauche es soziale Gerechtigkeit, wirtschaftliche Stärke und Sicherheit. "Wir dürfen jedoch nicht mehr versprechen, als wir halten können", teilte der ÖVP-Spitzenkandidat eine Spitze in Richtung SPÖ aus.

Landwirtschaftsminister Josef Pröll (ÖVP) fand etwas deutlichere Worte. Am 28. September stünden zwei Grundkonzepte zur Wahl: "Die, die alles versprechen und schon am nächsten Tag alles wieder brechen werden, und die, die das urbäuerliche Prinzip verfolgen - nämlich zu säen, zu verdienen und zu verteilen." Hinsichtlich der Preissteigerungen bei Lebensmittel warnte der Minister davor, auf billige, politische Ankündigungen hereinzufallen.

Hahn wettert gegen ablehnende Haltung der SPÖ
"Es scheint, als würden die Faulen erst kurz vor dem Wahltag fleißig", kritisierte Wissenschaftsminister Johannes Hahn. So habe die Wiener ÖVP, deren Chef ebenfalls Hahn ist, bereits in der Vergangenheit mehrere Anträge für die Einführung eines Gratiskindergartens oder einen Gebührenstopp eingebracht. Diese seien jedoch von der SPÖ ausnahmslos abgelehnt worden. Deshalb sei es wichtig, Ende September die richtige Wahl zu treffen, sprach der Minister eine eindeutige Empfehlung aus.

Bereits vor den Festansprachen nahm Dompfarrer Toni Faber die Segnung der Erntefrüchte vor. Nach den Auftritten der Polit-Prominenz setzte sich schließlich der traditionelle Umzug der Erntewägen in Bewegung. Die zweitägige Veranstaltung stand heuer unter dem Motto: "Lust aufs Land".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.