Do, 23. November 2017

Angst im Innviertel

21.02.2008 19:25

In Linz hat Zündler gleich sieben Mal zugeschlagen

„Oje, Vollmond“ - Polizisten und Florianijünger kriegen Gänsehaut. „Es ist erwiesen, dass bei Vollmond die Aggressivität steigt, eine Zunahme der Brandstiftungen ist nicht eindeutig belegt“, sagt Helmut Peherstorfer von der oö. Brandverhütungsstelle: Während der Mondfinsternis wurde an sieben Stellen in Linz gezündelt. Und in Altheim macht ein Vollmond-Feuerteufel Angst.

Um 21.30 Uhr ist in der Nacht zum Donnerstag die Brandserie in der Simonystraße losgegangen. Dann brannte es noch beim Schillerplatz, in der Rainerstraße, beim Volksgarten, auf der Landstraße, in Urfahr und in der Lederergasse - jeweils Mistkübel, Altpapiercontainer und Verpackungsmaterial bei einem Geschäft standen in Flammen. Die Feuerwehrleute rückten erst gegen 2.30 Uhr früh wieder ein.

Während dieser Zündler vermutlich ein durch Alkohol und Vollmond benebelter und gelangweilter Nachtschwärmer war, fürchtet man sich rund um Altheim vor einem viel gefährlicheren „Vollmondzündler“. Der hat im Jänner zum bisher letzten Mal zugeschlagen und gleich zwei Feuer gelegt. Seither ist zwar Ruhe, aber die Ermittler schließen nicht aus, dass er wieder aktiv wird.

Auf freiem Fuß ist bis heute der „Vollmondzündler aus dem Mühlviertel“, der in den  90er-Jahren im Bezirk Rohrbach in 15 Bauernhöfen gewütet und dann aufgehört hatte. „Vielleicht lebt ja der eine oder andere seine Aggression zu Vollmond als Zündler aus, aber bewiesen ist das nicht“, mutmaßt Peherstorfer.

 

Foto: Manfred Fesl

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden