Fr, 20. Oktober 2017

Gschliefgraben

23.01.2008 08:47

Hang rutscht noch einen Monat

„Wo kommt der Hang herunter?“ „Welche Häuser wird er zerstören?“ „Bin auch ich betroffen?“ Das endlose Warten auf die Katastrophe zermürbt die Menschen in der Gmundner Ortschaft „Unterm Stein“. Laut Wolfgang Gasperl, Chef der Wildbachverbauung, wird es noch einen Monat dauern, bis die Gesteinsmassen herunten sind.

„Der Regen macht uns weniger aus, gefährlicher wird`s, wenn am Berg die Schneeschmelze beginnt“, erklärt Wildbachverbauungs-Chef Wolfgang Gasperl. Oben ist die Hangrutschung schon abgeklungen, die Hauptmasse sei am Weg nach unten. „Dort müssen wir die Abpumparbeiten optimieren“, so der Fachmann. Ein Netz von 80 Brunnen wurde zur Entwässerung angelegt.

Nach derzeitigen Erkenntnissen bewegen sich bis zu eine Million Kubikmeter Schlamm und Geröll immer weiter dorthin, wo schon vor hundert Jahren die bisher letzte Rutschung im Traunsee versandete. „Dabei wären nur zwei bis drei Häuser betroffen“, hofft Gasperl auf ein verkraftbares Finale für die betroffene Siedlung.

Sein Zeitraum für die Katastrophe auf Raten? Gasperl: „Ich glaube, dass es noch etwa einen Monat dauert, bis die Hauptmasse tatsächlich herunten ist.“

Auch Gmundens Bürgermeister Heinz Köppl weiß: „Alles Menschenmögliche wurde gemacht, wir können nur noch warten.“ Aber für die Leute ,Unterm Stoa´ grenzt die Situation schon fast ans Unerträgliche…

 

Foto: rückwärts.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).