Sa, 21. April 2018

Hohe Schadenskosten:

16.01.2018 17:10

Knausern beim Klimaschutz ist das falsche Sparen

"Das Knausern beim Klimaschutz ist die teuerste Spar-Form", meint Umweltlandesrat Rudi Anschober (Grüner) auf Basis einer neuen Klimakostenstudie. Gemeinsam mit den für den Klimaschutz zuständigen Landesräten der anderen Bundesländer will er daher zumindest in Österreich den Maßnahmendruck erhöhen.

Laut der Studie des Wegener Centers für Klima und Globalen Wandel der Uni Graz ist Oberösterreich von Schäden durch den Klimawandel sowohl hinsichtlich von Ereignissen als auch Kosten besonders betroffen. Wie stark genau,  lässt  sich mit dieser Studie allerdings nicht beantworten, weil sie  (außer für den Teilbereich Verkehrsinfrastruktur) nur gesamtösterreichische Schadenssummen durch Wetterextreme nennt und prognostiziert. Schon jetzt  lägen die Kosten des Nichtstuns für Österreich bei einer Milliarde Euro und würden sich bis zur Jahrhundertmitte  auf 4,2 bis 8,8 Milliarden Euro erhöhen.

Österreich ist "nicht auf Klima-Kurs"
Innerhalb Europas sei besonders Österreich "nicht auf Kurs", was die notwendigen Einsparungen bei den CO2-Emissionen betrifft, rügt Landesrat Anschober - trotz spezieller Anstrengungen in Oberösterreich, wie der Grün-Politiker betont.
Österreich brauche daher rasch "eine engagierte Klimaschutzstrategie" mit klaren Maßnahmen vor allem im Energiebereich und beim Verkehr. Das wird auch Thema der nächsten Klimalandesräte-Konferenz.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden