Di, 12. Dezember 2017

Verurteilt

06.12.2017 16:48

Bedingte Haft für Tisal-Fan

Sein "KUHmentar" gegen Flüchtlinge aus der arabischen Welt hat EU-Bauer Manfred Tisal den Job beim ORF gekostet. Und auch einer Trittbrettfahrerin hat ihr Wutposting viel Ärger gebracht - wegen Verhetzung fasste die zweifache Mutter fünf Monate bedingt aus.

Manche Kommentare, die Internetuser auf Manfred Tisals provokante Äußerungen zur Asylfrage folgen ließen, beschäftigen die Justiz. So auch das Posting einer Kärntnerin (43): "Von mir aus kann man Mauthausen wieder aufsperren", forderte sie etwa. Dass sie damit nicht wegen Wiederbetätigung vor Geschworenen landete, sondern "nur" mit Verhetzung davonkam, verdankt sie wohl Verteidiger Hans Toriser, der das Gericht von der Unbesonnenheit seiner Mandantin überzeugen konnte: "Sie ist Mutter zweier schwer behinderter Kinder und verzweifelt. Sie hat das ohne nachzudenken hingeschrieben." Urteil: fünf Monate bedingt.

Kerstin Wassermann, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden